Endlich wieder Kulturscheune nach Coronaabstinez

Nach langem Kulturfasten - endlich wieder offene Tore für die Kulturscheune

Nach zwei Jahren absoluten Stillstands ÖFFNEN wir im wahrsten Sinne wieder unsere Tore der Offenen Bühne der Kulturscheune Kukunat. Was für eine Freude nach dem Gefühl einer langen kulturellen Entbehrung - Jahre ohne Nähe und kulturellen Veranstaltungen, in denen wir nicht zusammenkommen konnten.

Nun ist es endlich soweit -

Kleinkunst von und für jedermann - Von Laien bis zu Profis, die das eine oder andere neu ausprobieren wollen oder einfach nur Spaß an der Freude ohne Anspruch auf Perfektion haben. Wir starten am 21. Mai in unserer tollen Hof und Scheunen-Atmosphäre mit Altbekanntem und Neuem. Aus Frankfurt tourt die Band Bold Seamen All auf unsere Bühne mit englischen Texten über Schiffe und über das Meer. Manchmal mehrstimmig, oft zum Mitsingen, immer mitreißend und mit Begeisterung. Das Repertoire reicht von traditionellen Shanties über alte und neuere Folksongs aus England, Irland, Schottland, Kanada, USA und Australien bis hin zu eigenen Liedern. Poetisch geht es weiter mit Daniela Daub, die in Wiesbaden ein fester Anker in der literarischen Szene ist. Sie wird das Publikum mit ihren Worten zwischen den musikalischen Beiträgen das Publikum verzaubern. Daniela Daub lässt Worte fliegen und Bälle fallen (oder auch umgekehrt). In ihren Gedichten jongliert sie mit Bedeutungen und balanciert zwischen emotionalen Verstrickungen und beglückender Alltagsmelancholie. Oft geht es in den Texten um ganz wenig, aber immer auch ums Ganze. Mit und ohne Jonglierbälle schreibt sie Bewegungsfiguren in den Raum und entführt das Publikum in eine poetische Welt: „Komm mit, wir machen ein Gedicht und reimen uns!“  Ihre Gedichte sind in verschiedenen Anthologien erschienen (z.B. im Jahrbuch der Lyrik 2022) und in ihrem Gedichtband „Immer wieder jetzt“ (axel dielmann-verlag, 2020). Aus unserer direkten Nachbargemeinde Aarbergen kommt der Gitarrist und Sänger Harald Andres, der mit seinem musikalischen Wegbegleiter Patrick Ulke ein entspannendes und zugleich aufregendes Musikerlebnis bieten wird. Die beiden Musiker, die sich schon über viele Jahre kennen, kamen aber erst jetzt zur großen erzwungenen kulturellen Pause zum gemeinsamen Jammen. Patricks sehr gefühlvolles, virtuoses Gitarrenspiel ergänzt Haralds Interpretationen vollkommen. Neben Stücken aus der Feder von Harald Andres und dem Hahnstätter Texteschreiber Bernd Loose werden unter anderem Klassiker von den Beatles, Neil Young und Eric Clapton zu hören sein. Die englischsprachigen und ausdrucksstarken Songs werden in unverwechselbarer Weise vorgetragen und erzählen von erfüllter oder unerfüllter Liebe, echten Gefühlen, Tränen und Glück. Die Zuhörer werden zum Träumen, Zuhören oder einfach sich zum An - und Zurücklehnen bewegt wie auch bei einer weiteren Musikerin Andrea Uden, die auch neben Harald Andres auf der offenen Bühne von Kukunat keine Unbekannte ist. Ob mit Piano oder Akkordeon auf jeden Fall mit Gesang, wir lassen uns überraschen.

Eine inzwischen heißgeliebte Tradition und Kult der „Offenen Bühne“ ist das großartige Buffet, das jeder Besucher mit seinen eigenen mitgebrachten Speisen füllt. Hierfür bringt auch jeder sein eigenes Geschirr mit.
Getränke auf Spendenbasis. Offene Bühne – Offenes Konzept.

Eintritt frei/ Spenden erwünscht, um die Kosten zu decken.

Weitere Termine der offenen Bühne sind der 16. Juli und der 10. September. Hier sind noch Plätze auf der offenen Bühne frei. Anmeldung unter


kontakt@kukunat.de; www. kukunat.de; facebook : Kukunat e.V. Farbenfest & Kulturscheune oder auf Instagram: kukunat-kunst-kultur-natur